Habe Rücken – DNS beim Waren-Triathlon

rucken

Ganz so schlimm ist es bei mir nicht, aber ich komme mir zur Zeit doch schon ein wenig älter vor als ich eigentlich bin ;) Leider habe ich seit gut zehn Tagen mit starken Rückenschmerzen zu tun. Ich war blockiert und habe leider nicht gleich einen Termin beim Chiropraktiker bekommen. Somit hat der Muskel immer mehr „zu“ gemacht und die umliegenden Nerven „hatten auch noch Pech“.

Somit fällt ein Start beim heutigen Waren Triathlon flach. Schade, da ich diesen Wettkampf und die Umgebung dort sehr mag. Aufgrund des Wetters bin ich aber nicht sooo traurig.

Ich hatte dann doch noch Glück und bin an eine prima Ärztin gekommen (danke noch einmal Julia!). Somit konnte ich heute wenigstens gaaanz locker laufen. Ãœbrigens seit neun Wochen das erste mal wieder mit Stephan! Das war toll :) Ich freue mich sehr, dass es bei ihm wieder besser geht! Oh man, wir sind schon zwei „Patienten“ ;)

Nun hoffe ich, dass mein Rücken in den nächsten Tagen wieder fit ist, damit ich noch einmal in ein geregeltes Training einsteigen kann. Denn bis zum ICAN Mallorca sind es nur noch sieben Wochen!

Liebe verregnete Grüße,

Eure Anja

P.S.: Gerade habe ich erfahren, dass der Triathlon ausgefallen ist und es gibt keinen Hinweis auf der Homepage das Veranstalters! Leider sind einige Leute umsonst hingefahren und dann so eine Nachricht! Das ist sehr ärgerlich :/

Tags:

2 Responses to “Habe Rücken – DNS beim Waren-Triathlon”

  1. Christian
    7/31/2011 at 12:32 pm #

    Hallo Anja,
    der Veranstalter informiert auf der Website über die Absage. Wetterbedingt gab es keine andere Alternative. Unwetterwarnungen sollten aber jedem in den Tagen zuvor aufgefallen sein. WIr waren am Vorabend dort und die Wiese stand völlig unter Wasser. Das Organisationsteam wollte noch einen Swim and Run draus machen. Jedoch war auch dies nicht mehr möglich. Besser informieren!

  2. 7/31/2011 at 3:59 pm #

    @ Christian : genau : „informiert“ nicht „informierte“. Heute bringt das ja Keinem mehr was. Zudem kann man nicht davon ausgehen, das jeder ständig die Homepage des Veranstalters besucht.

    Die Email-Adressen aller Teilnehmer waren bekannt, man bekam sogar eine „Aufforderung“ zur Zahlung des Startgelds.

    „Besser informieren!“ wäre tatsächlich besser gewesen :)

Leave a Reply