Lanzarote – angekommen und erstes Training

Gestern sind wir nach einer problemlosen Reise auf Lanzarote angekommen. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie schnell es geht: Zu Hause Frühstück gegessen, bei Regen und kalten Temperaturen und am Abend am Meer im T-Shirt gab es Abendbrot. Schon cool.

anja-am-start_0

Nachdem wir den Vormittag „abgehangen“ haben, ging es am Mittag mit dem Training los. Auf dem Plan stand 2,5h Rad plus 30 min laufen.

Was soll ich sagen: Ich wußte das es windig wird, dass es sehr windig wird, aber das es SO windig wird (bis zu 55 KmH!)!? Ich saß auf meinem Rad und hatte einfach nur Angst, nicht nur am Anfang, sondern die GANZE Zeit! Ich habe mich nicht getraut mein Lenker los zu lassen, geschweige denn in Aero Position zu fahren. Weitere Probleme die sich daraus ergeben: Nichts getrunken (SEHR schlecht bei 30 Grad) und total angespannt auf meinem Rad gesessen :o(

Und dabei ist die Radstrecke echt toll, zumindest der erste Teil den wir gefahren sind war wunderschön. Das könnte genau mein Ding sein, aber aufgrund meiner technischen Defizite auf dem Rad kann das ganz schön nach hinten los gehen. Stephan hat mir dann sein Vorderrad gegeben (Zipp 303, ich habe 404), aber das hat nichts gebracht. Nun hoffe ich, dass Alex mir noch ein normales VR mitbringt.

Für meinen Kopf war die Aktion alles andere als gut, aber andererseits muss ja jede(r) da durch. Der anschließende Lauf war ok, aber die „Wellen“ (ich würde ja schon von Bergen sprechen ;O) sind auch nicht zu unterschätzen. Und wenn dann der Wind von vorn kommt…ui, ui, ui.

Fest steht, dass es am Samstag ein ganz großes „Aua“ geben wird. Gerade kann ich nicht sagen, dass ich mich auf das Rennen freue, aber vielleicht wird es ja ein wenig besser. Es soll wärmer werden und somit soll der Wind ein wenig nachlassen.

Morgen geht es das erste mal ins Meer Neo schwimmen. Und dann ist „Pooling“ angesagt :o)

Sonnige Grüße!

Eure Anja

Tags: , ,

2 Responses to “Lanzarote – angekommen und erstes Training”

  1. 5/17/2010 at 10:29 am #

    Ich drück die Daumen, dass du noch das Vorderrad bekommst! :)

  2. Katrin
    5/19/2010 at 1:43 pm #

    Hey Anja…da hat wohl jemand für Dic die „Tür aufgelassen“?! ;-))) Du, das kann sich ganz schnell ändern…manchmal geht die auch wieder zu…und wie gesagt…der Wind ist dann für ALLE da!! Grüß mir den Timanfaya!!! Alles Gute und lass es locker angehen, spar Dir die Kräfte! P.S.: Heute habe ich auf dem Weg nach Leipzig einen Leuendorff-Tanklaster überholt – hat der was mit Dir zu tun??? Liebe Grüße, Katrin

Leave a Reply