Mädels kaufen Schuhe …

… und Jungs ? Jungs kaufen … Waagen.
Wat ? Wagen ? Klar Autos halt, aber nein in meinem Fall handelt es sich um Waagen mit „AA“; ein „Messgerät zur Bestimmung einer Masse“.

Aber selbstverständlich nicht „irgendeine“ Waage. Nein, nein es muss schon „WebZweiNullig“ sein.
Also musste das Gerät von Withings her. Voll „connected“ via WLAN und so …

Also ernsthaft: Das Teil ist schon echt cool. Aber was genau ist es ?
Im Grunde ist die Withings Waage eine normale Personenwaage. Nur mit dem Unterschied, das sie sich in das heimische WLAN einbinden lässt und so in der Lage ist die Messdaten ein einen Server zu senden.

Von diesem aus lassen sich dann die unterschiedlichsten Dienste (Twitter, Facebook etc.) mit den aktuellen Daten versorgen.
In meinem Fall werden die Daten direkt an mein TrainingPeaks Konto gesendet (dort wohnen übrigens auch alle meine Trainings und Wettkampfdaten).

Besonders schön gemacht ist die passende iPhone App, die sich natürlich ebenfalls mit dem Wthings Server verbindet um dann die ganzen Daten schön
aufbereitet.

Gewicht:

Gewicht und Fettanteil:

Auch mit mehreren Personen kommt die Waage klar. Anhand eines initial angegebenen Startgewichts erkennt die Waage innerhalb einer +/- 3Kg Spanne wer gerade auf ihr steht.
Sollte das Geweicht der Personen mal weniger als 3 Kg auseinander sein, bietet das Messgerät eine Auswahl an, die man mittels Gewichtsverlagerung bedienen kann.

Warum nun das Ganze? Naja, warum kaufen die Mädels immer noch ein Paar Schuhe obwohl doch schon 46 Paar im Schrank stehen ..?  Eben : „Boys need Toys !!!“

Play on
Stephan

Tags: ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. meeveo.com » Testbericht: Withings WLAN Personenwaage - 4/19/2011

    […] auch eine Waage mit WLAN-Anschluß zu haben, bin ich durch den Blogartikel von Stephan gekommen (http://slowtwitch.de/wp/2010/09/madels-kaufen-schuhe/). Das Setup: RunKeeper bzw. RubiTrack, die Garmin Forerunner 305 und die Withings WiFi […]

Leave a Reply