Halbmarathon – Q & A

Wie schon in den vergangen beiden Jahren gibt mir der Berliner Halbmarathon Antworten auf die eine oder andere Frage.
Habe ich gut trainiert ? Bin ich schon fit ? Bin in ich „im Soll“ ?
Auf alle diese Fragen gab es dann auch nach knapp 90 Minuten eine Antwort.
Mit meiner Zeit von 1:26:53 h bin ich sehr zufrieden. Die liegt nämlich nur 5 Sekunden über meiner Bestzeit.
Dabei war „schnell“-Laufen heute gar nicht wirklich geplant. Nach den ersten 10 km habe ich mich dann aber doch entschlossen in diesem Tempo weiter zu laufen.
Der gesamte Lauf wer sehr gleichmäßig. Besonders froh bin ich darüber, das ich die letzten 3,5 km noch unter 4 min im Schnitt laufen konnte. Das war in den Jahren davor nicht der Fall.

[singlepic=100,320,240,,center]

Das Training für die Langdistanz zahlt sich wohl doch aus. Man wird zwar etwas langsamer, kann aber „hintenraus“ länger – was eigentlich in allen Bereichen des Lebens
hilfreich ist :)

Oder wie einer meiner Vorbilder – Greg LeMond -mal gesagt hat : „It never gets easier, you just go faster.“

Fazit und Antwort auf meine Fragen : „Bisher alles im Soll .. weitermachen !“.

In diesem Sinne

RUN ON

Stephan

Tags:

3 Responses to “Halbmarathon – Q & A”

  1. 4/6/2009 at 6:52 am #

    „Man wird zwar etwas langsamer, kann aber “hintenraus” länger – was eigentlich in allen Bereichen des Lebens
    hilfreich ist :)“

    … das liegt aber auch am Älterwerden ;-) … aber Anja freuts sich sicherlich ;-)

    Super Leistung – weiter so ..

  2. Alex
    4/8/2009 at 5:21 pm #

    Good job!!

    Und das nach der harten Einheit mit der viertel vor Gruppe…
    =P

Trackbacks/Pingbacks

  1. Slowtwitch.de » Berliner Halbmarathon: DNS - 3/29/2010

    […] und vor allem aus trainingstechnischen Gründen war es “schlauer” nicht wie in den Jahren zuvor beim Berliner Halbmarathon an den Start zu gehen. 2010 beginnt also mit einem geplanten DNS (nicht […]

Leave a Reply