„Durchgebissen“ – Platz 3 beim Allod 10km Lauf

IMG_9249

So .. seit „Langem“ mal wieder ein Event über das man einen kurzen Bericht schreiben kann :)

Nach einer kurzen Pause (nach dem Frankreichaufenthalt)  stand am Wochenende für mich der 10. Allod Gesundheitslauf über 10km an.
Der Lauf führt quasi direkt an unserer Haustür vorbei. Somit musste das Ziel der Sieg sein.

Als ich jedoch meinen Vereinskollegen Tölle an der Startline sah, war schon klar – wenn überhaupt, wird das eine „anspruchsvollere Aufgabe“ werden.
Zumal ich zu Begin der Woche echt krank war und im Grunde schon froh war überhaupt am Start zu stehen.

Ausreden!“ würde ich zu jedem Anderen sagen. Und so ist es ja auch. Wenn man an den Start geht sollte man „fit genug“ sein, um an den Start gehen zu können!

Ab ging es also durch die Neuen Wiesen. Unsere Trainingsstrecke. Hier kennen wir tatsächlich jeden Stein. Nach 600m also nun zu Hause vorbei. Frau und Schwiegereltern stehen an der Strecke – plus alle „very local Fans“.

Der erste Kilometer war (natürlich) viel zu schnell – will man um den Sieg mitlaufen musste aber nun mal mitlaufen! Also war recht früh klar: „Erster wirste heute nicht„. Auf dem dritten Platz liegend „erholte“ ich mich dann bis Kilometer fünf von den ersten beiden Kilometern.

Als dann der nächste Läufer an mir vorbei ging und mich auf den 4. Platz verwies, dachte ich tatsächlich daran aufzugeben und orientierte mich schon nach hinten. WTF !?Hallo !?geht’s noch !? 4. werden vor der Haustür !?

„4.!?“ „Ernsthaft !?“ 4. ist wie „Sieht gut aus !„, wie „11. Platz“ .. „Nee Nee!

Geht doch !

Geht doch !

Also nochmal „Arschbacken zusammenkneifen!“ Der nun dritte war zu diesem Zeitpunkt zwar schon ca. 30m vor mir, aber ich meinte sehen zu können, das er „breit“ war.

Also stetig weiter … Und so war es dann auch: 2,5 km vor dem Ziel war ich wieder dran und er machte einen großen Schritt zur Seite. „Danke mein Freund – du bist also tatsächlich breit!

It's all in your head!

It’s all in your head!

 

So konnte ich sehr zufrieden auf dem 3. Platz ins Ziel laufen.

Froh bin ich über den 3. Platz
Stolz bin ich über die Tatsache, das ich mich nochmals zusammengerissen habe. Man sieht immer wieder: „Alles Kopfsache„. Und viel schneller kann ich zur Zeit auch einfach nicht laufen.

Glückwunsch an Tölle zum Sieg in einer sehr starken Zeit.

RUN ON !

Stephan

Tags:

Trackbacks/Pingbacks

  1. 2015: der große Jahresrückblick | Slowtwitch.de - 10/26/2015

    […] einem 3 .Platz beim 10 km Lauf vor der Haustür, einem kleinen Abstecher in meine “alte Welt” (den Radsport) und eben Anjas doch noch […]

Leave a Reply