Hoka One One Carbon X Review

hoka

Der Hoka One One Carbon X kam als „Überraschungpaket“ von Laufstil aus Würzburg. Danke an Jan!

Das Hauptfeature des Carbon X ist die Carbonplatte die, ähnlich wie beim Nike Vapor Fly, für einen besseren Abdruck mittels einer Art
Sprungfeder“ sorgen soll.
Wie beim einem Radschuh ist die Sohle (fast) komplett steif. So steif, das sie sich fast gar nicht von Hand verbiegen lässt.
Der Carbon X hat unter dieser Caboneinlage die Hoka-typische dicke Schaumstoff-Sohle aus PROFLY X Schaum, welche dem gesamten Schuh verbesserte Dämpfungseigenschaften geben sollen.

Erster Einruck: „Hui ist das viel Schuh„.
Der Schuh wirkt – durch die Dicke Untersohle recht „massiv„. Angegeben wir das Gewicht mit 246 Gramm. Nachgewogen – bei Größe 10,5!! – waren es 263 Gramm.

263 Gramm

263 Gramm

Mit diesem Gewicht platziert sich der Hoka One One Carbon X also im Mittelfeld der Laufschuhwelt.

Die Zunge erscheint auf den Ersten Blick „zu kurz“ ist sie aber in der Praxis nicht. Der Schuh lässt sich schwer anziehen, sitzt dann aber sehr gut am Fuss.

Aber wie ist es nun in der Praxis?

Ich habe 2 Läufe in diesem Schuh absolviert.
Eine schnellere Einheit über 3 x 2km und einen langen Lauf über zwei Stunden. So sollte man eine erste Aussage über das Verhalten in den unterschiedlichen Einsatzgebieten treffen können.

Gleich vorweg: Ich habe mir an beiden Füßen Blasen am Hacken gelaufen, dies ist aber darauf zurückzuführen, das ich meine Einlegesohlen benutzt habe und der Schuh so noch höher baut.

Lets Go!

Lets Go!

Beim Laufen ist der Hoka One One Carbon X tatsächlich sehr komfortable. Man steht etwas „höher“ als in einem „normalen“ Laufschuh. Dies hat aber einen (negativen) Einfluß auf das Laufverhalten.

Ich hatte das Gefühl, das mir die Carbonplatte tatsächlich eine Hilfe ist. Auch auf der langen Strecke war der Carbon X sehr komfortabel und scheint durch die Kombination von Carbonplatte und Dämpfungsshole besonders gut für lange Strecken geeignet zu sein.

 

Alles in Allem ein guter, innovativer Schuh. Mit 180 Euro ist er natürlich kein Schnäppchen aber dich deutlich günstiger als das Nike Modell mit Carbonplatte.

Run on!

Run on!

Beim Duathlon würde ich den Hoka One One Carbon X nicht einsetzten weil es noch recht lange dauert ihn anzuziehen – die kann sich mit einem Schnellverschluß natürlich ändern. Aber für einen Marathonlauf kommt er durchaus in Frage.

 

Update nach 450km:

 

RUN ON!

Stephan

Tags: , ,

2 Responses to “Hoka One One Carbon X Review”

  1. 8/23/2019 at 7:11 am #

    Hi,
    sehr cooler Artikel. Optisch finde ich diesen Schuh echt top. Kann man mit diesem auch schnell laufen?
    Laufe überwiegend die 5km in 22:08. Mit Nike habe ich gute Erfahrungen gesammelt, aber teilweise zu eng vorne. Suche nun nach Alternativen.

    Beste Grüße
    Michael

  2. 11/11/2019 at 12:14 am #

    Gut geschrieben. Echt toll. Danke.

Leave a Reply