No Sir – vorerst gescheitert

Wie man weiß bin ich ja ein großer Fan der Sufferfest-Videos.

Eine “fragwürdige” Ehre wird alle denen zu Teil, die es schaffen, zehn dieser Videos hintereinander (maximal zehn Minuten Pause sind erlaubt) zu fahren.
Dann wird man ein Knight of Sufferlandria” und wird natürlich mit “Sir” angesprochen :)

Am Samstag war es dann soweit, zusammen mit den Leuten vom BB-Bike Team aus Schwanebeck wurde der Versuch unternommen.

Um 8:30 ging es in der Schwanenhalle los, sechs stellten sich der Herausforderung – fünf sollten am Ende den Ritterschlag erhalten.

Aber der Reihe nach:

Wie gesagt begann “Dat Janze” um 8:30 Uhr. Geplant waren zehn Videos mit je zehn Minuten Pause.
Machbar” – gerade und vor allem für mich. Habe ich doch das Radfahren quasi “erfunden“. Dipl. Inf., Berliner Meister, Deutscher Meister … “Knight of Sufferlandria” – also reine Formsache, ”locker“.

Ablauf

Ablauf

Schlaufuchs” Stephan war klar, das jedes einzelne Video so gefahren werden kann, ja sogar muss, das man sich danach nur schwer bis gar nicht bewegen kann. Bei zehn Videos also: “locker, ganz locker” fahren – ist ja klar !

Da war noch Alles gut

Da war noch Alles gut

Die ersten beiden Videos: Super ! “looft“. “Und immer auf die Elektrolyte achten!” also: mehr trinken !

looft

looft

Torsten und seine Familie haben das Indoorcycling Sufferfest super organisiert. Es hat an nichts gefehlt und hat echt Spass gemacht – DANKE !

Nach sechs Stunden und fünf Videos merke ich allerdings, das irgendetwas nicht stimmte. Ich bekam Krämpfe. Ich bekomme nie Krämpfe!
Dafür bekam ich diesmal aber richtige Krämpfe !

So sehr, das erst einmal nicht an Weiterfahren zu denken war. “Das kann doch nicht sein!?” – WTF !?

Mit Sport-Lotion, Salz und etwas Dehnung konnte ich einen Teil der Verkrampfungen zeitweise lösen.

"Zen"

“Zen”

Die Krämpfe kamen aber bereits nach den ersten Pedalumdrehungen wieder. Ich hab’s dann noch eine Stunde  lang “probiert“. Aber es waren noch gut vier Stunden zu fahren und mit 60 Umdrehungen im Stehen, macht das (im Gegensatz zu der gesamten Aktion natürlich) nicht wirklich Sinn.

So musste ich dann nach sieben Stunden den Versuch ein “Knight of Sufferlandria” zu werden, abbrechen.

Es ist jetzt nicht wirklich schlimm und mit Sicherheit besser so, aber ein bisschen “traurig” bin ich dennoch.

Immerhin: Sieben Stunden Rolle muss man auch erstmal gefahren sein – muss man doch, oder ?

Ich hatte 24h später immer noch was von den Krämpfen. Von daher war die Aktion doch schon “nachhaltig” :)

Glückwunsch an Alle, die durchgehalten haben: Ihr seit echt hart und würdige “Knights of Sufferlandria” :)

Ich bin mir sicher, das es zu einer Wiederholung der Aktion kommen wird – dann schick ich aber wohl besser Anja ins Rennen :)

TRAIN ON!

Stephan

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Tour of Sufferlandria 2014 – wir sind bereit | Slowtwitch.de - 1/23/2014

    […] konnte Stephan es, wie wir Alle wissen, noch nicht in den elitären Kreis der “Kights of Sufferlandria” schaffen, aber es wird […]

Leave a Reply